KURSE, SEMINARE, VORTRÄGE,

INVITED LECTURES, BUCHPRÄSENTATIONEN

 

Aktuelle Termine 2016

 

Philosophie im Alltag: Zum Lob der Grenze (5 Module)

5x ab 07.11.2016 -05.12.2016, Mo. 18–21:00, Ort: VHS Wiener Urania, Uraniastraße 1, 1010 Wien, Kursraum 3.3, 3. OG

 

Hier und nicht dort: An der Grenze der Grenze

Anhand des Buches von Konrad Paul Liessmann Lob der Grenze werden wir uns mit der Bedeutung und der Notwendigkeit von Grenzen auseinandersetzen. Dabei wird es um jene entscheidenden Fragen nach dem Menschen, der Politik und der Gesellschaft gehen, die laut Liessmann durch die „herrschende Ideologie der grenzenlosen Grenzüberschreitung“ erst gar nicht gestellt werden. 

Die Reihe ist als fortlaufender Kurs konzipiert. Es ist jedoch möglich, nur einzelne Module zu buchen, da jeder Termin als eigenständiges Thema abgehandelt wird. Philosophische Vorkenntnisse sind nicht notwendig. 

Modul 1 (Termin 7.11.2016) Hier und nicht dort: An der Grenze der Grenze 

Grenzen zu ziehen bedeutet Unterscheidungen zu treffen und damit auch auszuschließen. Dies behagt, so Liessmann, der aktuellen Inklusionsrhetorik wenig. Wann, wo und warum müssen daher Grenzen gezogen werden? Wann und unter welchen Bedingungen können und sollen Grenzen aufgehoben oder überschritten werden? Wer wird durch Grenzen ausgeschlossen, aber unter Umständen auch geschützt? 

Modul 2 (Termin 14.11.2016) Der offene Kontinent: An den Grenzen Europas 

Nirgendwo lässt sich zur Zeit das Wechselspiel von Grenzaufhebung, Grenzüberschreitung und Grenzziehung so gut studieren wie an Europa. Das Projekt der EU lebt in hohem Maße vom Pathos der fallenden Grenzen, andererseits wird allmählich deutlich, dass dieses Projekt nur ein politische Zukunft hat, wenn gewisse Grenzen zum Schutz der Gemeinschaft gezogen werden. 

Modul 3 (Termin 21.11.2016) An der Grenze des Humanen 

Wo verläuft die Grenze zwischen Menschlichem und Nichtmenschlichem? Und sind diese Grenzen, die konventionell den Menschen vom Tier und die Maschine vom Menschen trennen, überhaupt noch aufrechtzuerhalten? 

Modul 4 (Termin 28.11.2016) Mit Unsicherheiten leben: An den Grenzen des Risikos 

Nach Liessmann sucht der Mensch in der Moderne das Risiko und geht gerne an seine Grenzen. Ob im Extremsport, bei Drogenexperimenten, im Geschäftsleben, der Politik oder an der Börse: Seine Grenzen auszuloten, gilt nicht nur als heroisch, sondern erscheint als Vorbedingung für den Erfolg in der Wettbewerbsgesellschaft. Inwiefern und für wen ist diese Entwicklung begrüßenswert? 

Modul 5 (Termin 5.12.2016) An der Grenze des Erträglichen 

Während dem Zeitgeist entsprechend anscheinend Grenzen verschwinden oder abgebaut werden, tobt um jene oft imaginären Grenzen menschlicher Belastbarkeit ein heftiger Kampf: Wie viel Radioaktivität in der Umwelt, Chemie in den Lebensmitteln, Feinstaub in der Luft, Metall in den Meeren, Stress am Arbeitsplatz, Lärm in der Umgebung dem Menschen zuträglich ist, ist eine Frage, die durch die Feststellung von Grenzwerten bestimmt werden soll. 

Mehr dazu: https://kurse.vhs.at/Veranstaltung/cmx57625fbfe3980.html

 

Kurse & Seminare - Archiv

Invited Lectures - Archiv

Vorträge - Archiv

 Buchpräsentationen  - Archiv